• (Quelle: AOK Rheinland/Hamburg)

Gesund und aktiv – auch im Home-Office

Wie kann ich dazu beitragen, mich während der Arbeit im Home Office, insbesondere während dieser herausfordernden Zeit, gesund zu verhalten und in Bewegung zu bleiben?

Wir haben einige Ideen für Sie zusammengestellt:

  • Richten Sie sich einen festen Arbeitsplatz ein, an dem Sie ungestört Ihre Aufgaben erledigen können.
  • Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz gesundheitsfreundlich durch optimale Lichtverhältnisse (am besten Tageslicht) und möglichst wenig Lärm.
  • Achten Sie auf die passende Raumtemperatur, idealerweise zwischen 20° und 22° Celsius.
  • Versuchen Sie, Ihren Arbeitsplatz optimal zu gestalten. Richten Sie Schreibtisch, Stuhl und Bildschirm so aus, dass Sie aufrecht sitzen und den Blick frontal auf den Monitor richten können. Unter- und Oberschenkel sollten beim Sitzen einen 90- bis 100-Grad-Winkel bilden. Die Füße stehen fest auf dem Boden. Für eine gesunde Handhaltung eignet sich eine ergonomisch geformte Maus.

Weitere Informationen, wie Sie sicher und gesund im Homeoffice arbeiten können, finden Sie auch auf den Seiten der AOK Rheinland/Hamburg https://www.aok.de/pk/rh/inhalt/homeoffice-wegen-corona-7/

Langes Sitzen vor dem Bildschirm, einseitige Arbeitsabläufe und Stress können zu körperlichen Beschwerden führen. Bringen Sie also idealerweise so oft wie möglich Bewegung in den Arbeitsalltag:

  • Legen Sie eine Pause ein und gehen Sie täglich 30 bis 60 Minuten an der frischen Luft spazieren. Sie fahren gerne Fahrrad? Oder joggen Sie gerne? Dann können Sie auch das auch in Ihre Mittagspause integrieren oder nach Arbeitsschluss kurz anschließen.
  • Übungen am Schreibtisch beugen körperlichen Beschwerden wie zum Beispiel Rückenprobleme vor. Hier gelangen Sie zu einer Video-Anleitung für Rückenübungen. Weitere Tipps für einen gesunden Rücken finden Sie in diesem Video

Um herauszufinden, welcher Bewegungstyp Sie sind und welche Übungen am Arbeitsplatz für Sie am besten geeignet sind, können Sie sich beim AOK-Online-Programm „Rücken aktiv im Job“ anmelden und kostenlos daran teilnehmen. Das Angebot ist auch für Menschen geöffnet, die nicht bei der AOK versichert sind.

Videos zum Nachmachen finden sich insbesondere jetzt in einer großen Vielfalt im Netz (z.B. bei Youtube). Aber auch digitale Angebote wie z.B. von Urban Sports Club bieten aktuell eine gute Alternative. Statt sich wie sonst über eine App in eine Vielzahl von Sport-, Yoga- und Fitness-Studios anzumelden, hat man aktuell die Möglichkeit, aus einer sehr großen Anzahl an Kursen online teilzunehmen.

Bleiben Sie also in Bewegung! Bleiben Sie gesund!

(Quelle: AOK Rheinland/Hamburg)

Keine Kommentare