Pharmareferent? Im Innendienst?

Der Beruf des Pharmaberaters/-referenten (m/w/d) ist vielseitig und abwechslungsreich. Die Work Life Balance ist allerdings nicht immer ganz ausgewogen, denn als Pharmareferent ist man berufsbedingt viel unterwegs – manchmal auch verbunden mit Übernachtungen außer Haus und langen Fahrten. Das ist nicht jedermanns Sache.

Die Lösung liegt also klar auf der Hand: Wenn Ihre Leidenschaft medizinischen und pharmazeutischen Themen gilt und Sie Vertrieb und Serviceorientierung leben, dann wechseln Sie einfach als Pharmaberater/-referent in den Innendienst! Denn auch hier gibt es interessante Positionen zu besetzen.

Sie betreuen und beraten ihren eigenen Kundenstamm und bauen belastbare Beziehungen weiter aus. Ihre Kunden (Ärzte und Apotheker) erhalten von Ihnen Informationen und Aufklärung hinsichtlich neuer Medikamente und deren Wirkstoffe. Potentialerhebungen, Webinare und Schulungen gehören ebenso zu ihren Aufgaben.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand

Tourenplanung, lange Anreisen und im Stau stehen? Für Sie kein Thema mehr!

Und im Gegensatz zum Außendienst, arbeiten Sie in einem Team vor Ort und können sich so schneller mit den Kollegen austauschen. Gerade für Berufseinsteiger ist das eine sehr gute Option, um Fuß zu fassen und erste Erfahrungen zu sammeln. Außerdem arbeiten Sie in einem voll ausgestatteten Büro mit modernsten Kommunikationsmöglichkeiten und klar geregelten Arbeitszeiten. Wochenendarbeit durch Veranstaltungen oder Kongresse entfällt komplett. Sie möchten in TEILZEIT arbeiten? Gerade für Berufsrückkehrer aus der Elternzeit erweist sich diese Option als sehr interessant. Und zu guter Letzt – Sie haben immer die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln oder doch wieder in den Außendienst zu wechseln – so wie es gerade für Sie und Ihre Situation passend ist!

Keine Kommentare